Der 1. FC Magdeburg hat im Nachholspiel der 3. Liga gegen den FSV Zwickau nur ein 2:2 (1:1) erreicht und Platz drei der Tabelle.

Von
Thomas Juschus ›
Magdeburg l „Das Ergebnis fühlt sich an wie eine Niederlage“, sagte Kapitän Marius Sowislo nach dem Spiel. „Wir müssen uns vorwerfen, dass wir aus unseren Chancen, nicht das dritte und vierte Tor gemacht haben. Die Punkte wären allemal drin gewesen. Das Ergebnis haut uns nicht um, aber es tut schon weh“, ergänzte der Mittelfeldspieler. Der FCM blieb damit auch im vierten Drittliga-Spiel gegen Zwickau sieglos.

Der FCM, der zwei Tage weniger Pause als die Zwickauer hatte, begann sehr schwungvoll und hatte schon nach 23 Sekunden die erste Möglichkeit durch Marcel Costly, der da noch zu zaghaft agierte. Acht Minuten später machte er es besser: Nach einer mustergültigen Kombination über Christian Beck und Nico Hammann schob er den Ball zum 1:0 ins Netz (9.).

Knapp 60 Sekunden später hatte Nils Butzen freistehend vor FSV-Torwart Johannes Brinkies die Chance zum 2:0. Stattdessen fiel der Ausgleich: Nach einem unnötigen Stockfehler foulte Torwart Jan Glinker Daniel Gremsl, Bentley Baxter Bahn traf per Elfmeter zum 1:1 (15.).

Die Gäste, bei denen Trainer Torsten Ziegner am Mittwoch seinen Wechsel am Saisonende zum Halleschen FC bestätigte und dort einen Vertrag bis 2020 erhält, zogen sich danach zurück. Es dauert bis zur 30. Minute, ehe der FCM der Schock vom Ausgleich verdaut hatte und durch einen 25-Meter-Freistoß von Nico Hammann und einen Kopfball von André Hainault zu einer Doppelchance kam.

Regen und Kälte

Bei einsetzendem Nieselregen und fast frostigen Temperaturen lief der FCM nach der Pause gleich wieder heiß. Diesmal waren die Westsachsen besser auf den ersten Ansturm eingestellt und hatten selbst durch den langen Ronny König (48.) eine erste Möglichkeit. Nach gut einer Stunde erhöhte der Club weiter das Tempo und den Druck und kam durch Costly zu einer Chance (60.).

Wie schon gegen Osnabrück löste dann Philip Türpitz den Knoten und sorgte unter den 20 778 Zuschauern in der MDCC-Arena für Festtagsstimmung. Nach Zuspiel von Costly ließ er noch einen Gegenspieler aussteigen und schoss aus elf Metern zum 2:1 ein (64.). Ein Freistoß des eingewechselten Florian Pick (79.) war eine weitere gute Chance.

Stattdessen gab es im Dauerregen die kalte Dusche: Nach einem umstrittenen Elfmeter kamen die ansonsten chancenlosen Gäste durch Bentley Baxter Bahn (84.) zum 2:2-Ausgleich. Nils Butzen soll Bahn zuvor gefoult haben. „Das nimmt er natürlich dankend an. Es war einfach ein bitterer Abend“, sagte Florian Pick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.