FCM-Spieler Chahed ist glücklich

Die 86. Minute im Spiel des 1. FC Magdeburg gegen Lok Stendal im Landespokalfinale wird Tarek Chahed sicherlich nicht mehr vergessen.

Von

Magdeburg l Für den 21-Jährigen markiert der 21. Mai das Ende einer monatelangen Leidenszeit. Zum ersten Mal seit seinem Außenbandriss im rechten Knie, den er sich Mitte November im Training zuzog, stand Chahed in einem Pflichtspiel wieder auf dem Rasen. „Es bedeutet mir sehr viel, dass ich wieder mit den Jungs auf dem Platz stehen konnte“, sagt er. „Es war sehr wichtig für den Kopf und das Gefühl.“

Der Spieler mit der Rückennummer 24 war positiv überrascht, als er zur Einwechslung gerufen wurde. „Ich hatte nicht damit gerechnet. Es hat mich natürlich sehr gefreut, auch wenn es nur ein paar Minuten waren.“ Chahed hat sich vorgenommen, auch in der Sommerpause zu trainieren und sich vorzubereiten. „Ich hatte genug Pause“, sagt er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere