Volksstimme vom 13.10.2015
Autor: unbekannt
HFC nach Zorbau / IMO Merseburg empfängt Germania Halberstadt

Magdeburg l Der SV Blau-Weiß Zorbau und der FC Grün-Weiß Piesteritz haben die großen Lose im Landespokal-Achtelfinale gezogen.

Landesliga-Spitzenreiter Zorbau darf den Pokalverteidiger Hallescher FC herausfordern. Verbandsligist Grün-Weiß Piesteritz erwartet mit dem 1. FC Magdeburg den zweiten Drittligisten aus Sachsen-Anhalt. Das ergab die Auslosung, die am Montag in der Geschäftsstelle des Fußballverbandes in Magdeburg vorgenommen wurde.

„Eine schwere Aufgabe, aber wir freuen uns darauf“, sagte FCM-Sportchef Mario Kallnik zum Gegner, der nach einem misslungenen Start (nur ein Sieg in acht Partien) in akuter Abstiegsgefahr schwebt. Dabei hatte der Klub zu Saisonbeginn den Trainer gewechselt. Auf „Dauerbrenner“ Uwe Ferl folgte Heiko Wiesegart. Somit kommt es nicht zu einem Wiedersehen zwischen Ferl und FCM-Coach Jens Härtel, die Anfang der 90er Jahre zusammen bei Sachsen Leipzig gespielt haben.

Groß ist auch der Jubel in Zorbau. „Vor ein paar Jahren hätte niemand daran gedacht, dass Zorbau ein Pflichtspiel gegen den HFC bestreitet. Das ist für den Verein und die Jungs eine Supersache. Jetzt weiß ich auch, weshalb ich so viele Nachrichten auf meinem Handy habe. Für mich ist aber auch relativ klar, dass wir fast keine Chance haben“, lautete der Kommentar von Zorbaus Trainer Maik Kunze, der von 2006 bis 2009 beim HFC unter Vertrag stand.

Landespokal-Achtelfinale auf einen Blick:

Grün-Weiß Piesteritz – FCM
Blau-Weiß Zorbau – HFC
VfB IMO Merseburg – Germania Halberstadt
Fortuna Magdeburg – VfL Halle 96
Burger BC – FSV Barleben
Eintracht Emseloh – Union Sandersdorf
Eintracht Salzwedel – 1. FC Lok Stendal
SV Irxleben – BSV Halle-Ammendorf

(Spieltermin: 14. November, 14 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert