Volksstimme vom 27.11.2015
Autor: Uwe Tiedemann
Trainer Härtel setzt gegen VfB Stuttgart II auf Fuchs / Knapp 12 000 Karten weg

Das Lazarett beim FCM lichtet sich: Vor dem Heimspiel gegen die U 23 des VfB Stuttgart (Sonnabend, 14 Uhr, MDCC-Arena) kann Trainer Jens Härtel wieder auf Lars Fuchs (Haarriss) und Jan Löhmannsröben (Milzvergrößerung) zurückgreifen.

Magdeburg l Dem Drittliga-Aufsteiger fehlen derzeit „nur“ noch die Langzeit-Verletzten Felix Schiller, Ryan Malone, Lukas Novy und Michel Niemeyer. „Besonders bei Lars, der seit Sonntag wieder dabei ist und am Donnerstagvormittag auch das Freiwilligen-Training absolvierte, sieht es gut aus“, sagte Härtel bei der obligatorischen Pressekonferenz.

Freiwilligen-Training? Was bitteschön steckt denn da dahinter? Härtel: „Wir bieten das seit vier Wochen, jeweils am Donnerstagmorgen, an, wollen damit die enorme Belastung ein wenig besser verteilen. Jeder kann sich dafür anmelden und während der Übungseinheiten Schwächen ausmerzen bzw. Stärken festigen. Es wird sehr gut angenommen – vor allem von Spielern, die nicht so häufig zum Einsatz kommen.“

Mit einem gesunden Fuchs bieten sich gerade im Kreativbereich des FCM mehr Möglichkeiten. Die werden laut Härtel auch nötig sein, denn er hat von den Schwaben eine hohe Meinung: „Allein sechs Akteure trainieren ständig bei den Bundesliga-Profis mit.“ Und: „Der VfB hat durchgängig 3. Liga gespielt und dabei in der Regel Mittelfeldplätze belegt, weil sich, je länger eine Saison andauerte, die jungen Spieler entwickelt und dem Niveau angepasst haben.“ Außerdem, so der 46-Jährige, war der VfB seinerzeit der erste Verein, der in Deutschland ein Jugend-Internat aufgebaut hat. Einer der Nachwuchskicker, erinnerte Härtel, sei damals der jetzige Sportchef Mario Kallnik gewesen. Kurzum: „Es wird eine knackige Aufgabe für uns.“

Nichtsdestotrotz setzt der FCM-Coach auf Heimsieg: „Ohne blauäugig zu sein und dem Gegner etwa nicht den nötigen Respekt entgegenzubringen – wir wissen, dass wir zu Hause mit unseren Zuschauern im Rücken zu besonderen Dingen fähig sind. Deswegen wollen wir versuchen, die Partie mit allen Mitteln für uns zu entscheiden.“ Apropos Zuschauer: Wie Pressesprecher Norman Seidler mitteilte, liegt die Vorverkaufszahl mittlerweile bei knapp 12 000 Karten.

Auch Nachwuchs-Talent Tarek Chahed ist im Übrigen frohen Mutes: „Wenn wir unser Spiel durchbringen, können wir zu Hause jeden schlagen. Und wir könnten den Abstand zu Stuttgart auf elf Punkte ausbauen.“ Abzuwarten bleibt indes, ob Stürmer Nicolas Hebisch, der sich in Großaspach einmal mehr schwertat und die klarste Möglichkeit ausließ, eine erneute Bewährungschance erhält.

Je zwei FCM-Freikarten für das Heimspiel gegen VfB Stuttgart II haben gewonnen: Olaf Mitschke (Gardelegen), Heiko Maly (Magdeburg), Christel Osterburg (Colbitz), Thomas Pantel (Lüderitz) und Michael Semper (Kade). Die Gewinner wurden auch benachrichtigt. Der VfB II gehört zu den Gründungsmitgliedern der 3. Liga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere