Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg blickt auf ein intensives Trainingslager zurück. Die Bedingungen waren in Spanien nahezu optimal.

Magdeburg l Nach dem Trainingslager in Spanien, treten die meisten Spieler des 1. FC Magdeburg gut vorbereitet auf die kommende Saison, den Heimflug an, wie die Bilanz verdeutlicht.

Wer sind die Gewinner und Verlierer von Spanien?

In guter Form präsentierte sich Gerrit Müller, der im vergangenen Sommer von den Stuttgarter Kickers kam und in der Vorrunde verletzungsbedingt bisher nicht wie erhofft zum Zug kam. Müller war anzumerken, dass er sich in den Testspielen unbedingt zeigen wollte. Der 32-Jährige deutete an, dass er für den FCM doch noch eine Verstärkung werden könnte. Auch Tarek Chahed wusste zu überzeugen und ist an der Stammelf dran. In dieser sollte Julius Düker momentan gesetzt sein, er überzeugte gegen Ende der Hinrunde und ergänzt sich sehr gut mit Top-Torjäger Christian Beck.

Weniger gut verlief die Zeit in Spanien für Sebastian Ernst, Steffen Puttkammer und am Ende auch für Florian Kath. Alle drei litten unter den Folgen der Grippewelle. Ernst und Puttkammer kamen gar nicht zum Einsatz und werden sich deshalb erst mal hinten anstellen müssen. Nur individuell konnte Nils Butzen nach seinem Mittelhandbruch trainieren, auch er hat Nachholbedarf. Maurice Exslager verpasste die Gelegenheit, in der Stürmer-Hierarchie aufzusteigen, und wird sich vermutlich weiterhin mit Kurzeinsätzen zufriedengeben müssen.

Wie liefen die Testspiele für den FCM?

Die Bilanz ist mit zwei Niederlagen und einem Unentschieden nicht sonderlich berauschend. Gegen den spanischen Drittligisten CD San Fernando (3:4) wusste der FCM zwar zu überzeugen, vergab aber einige Chancen und machte zu viele individuelle Fehler. In der Partie gegen den Karlsruher SC (0:2) wurde dem Club dagegen besonders in der ersten Hälfte vor Augen geführt, dass die Uhren in der 2. Bundesliga doch noch etwas anders gehen. Zum Abschluss gab es ein 0:0 gegen den Liga-Konkurrenten FSV Frankfurt.

Wie ist die Stimmung in der Mannschaft?

Der Teamgeist ist das große Plus des 1. FC Magdeburg. Die Spieler verstehen sich auf und neben dem Platz gut – auch wenn die Müdigkeit bei allen gegen Ende der Woche deutlich sichtbar war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere