Am Sonnabend (14 Uhr, MDCC-Arena) gilt es für den Drittligisten 1. FC Magdeburg. Auf einen Startelfplatz hofft Christopher Handke.

Von
Manuel Holscher

Magdeburg l Das Team von Trainer Jens Härtel empfängt im Topspiel vor rund 23.000 Zuschauern den Tabellenvierten Karlsruher SC. Umrahmt wird die Partie vom 3. Fahnentag. Viele tausend Flaggen werden beim Fahnentag in der MDCC-Arena zu sehen sein. Zum dritten Mal organisiert die aktive Fanszene diese Aktion und will damit eine alte Tradition aufleben lassen.

Topspiel gegen Karlsruhe

Der Rahmen dafür könnte kaum besser sein, die Partie zwischen dem FCM und dem Karlsruher SC ist ein absolutes Topspiel und ein möglicher Meilenstein auf dem Weg zum von beiden erhofften Zweitliga- aufstieg.

Club-Trainer Jens Härtel setzte in den vergangenen Tagen nach den enormen körperlichen Belastungen vor allem auf Regeneration. „Die englischen Wochen haben deutliche Spuren bei uns hinterlassen“, sagte er. „Wir werden leider nicht aus dem Vollen schöpfen können.“

Zahlreiche verletzte Spieler

Neben den Langzeitverletzten Tarek Chahed, Felix Schiller und Michel Niemeyer (alle Aufbau) werden auch Richard Weil (Oberschenkel), Gerrit Müller (Kniereizung) und Julius Düker (Muskelfaserriss) fehlen. Andreas Ludwig trainierte dagegen gestern wieder mit und sollte auch im Kader stehen.

Mit dabei sind auch die zuletzt etwas angeschlagenen Christopher Handke und Nico Hammann. Handke hofft, wieder von Beginn an auflaufen zu dürfen. In den vergangenen Wochen pendelte er zwischen Tribüne, Startelf und Reha wegen Adduktorenproblemen. „Ich bin wieder fit und bereit“, sagte Handke. „Zuletzt waren meine Leistungen für den Trainer wohl nicht so zufriedenstellend. Das habe ich zu akzeptieren, ich stelle mich voll in den Dienst der Mannschaft.“

Handke hofft auf Startelf

Der Tribünenplatz im Osnabrück-Spiel kam aber recht überraschend, gehörte Handke in dieser Saison, gerade auch im Jahr 2018, zu den Säulen in der FCM-Defensive. „Der Trainer hat seine Ansichten. Man ist natürlich nie zufrieden, wenn man nicht dabei ist“, betonte er. „Ich gebe im Training aber alles und weiß, was ich verbessern muss. In dieser Saisonphase zählt nicht das eigene Ego, sondern wir alle zusammen wollen uns den großen Traum vom Aufstieg erfüllen.“

Härtel habe bei Handke Verbesserungsbedarf beim Passspiel, der Eröffnung und im Kopfballspiel gesehen. Härtel sah bei Handke beim Passspiel, der Eröffnung und im Kopfballspiel Verbesserungsbedarf. „Das sind eigentlich alles Punkte, die mich zuletzt stark gemacht hatten. Kritik ist für mich aber in Ordnung, das sollte mich weiterbringen. Ich bin jetzt auch in einem Alter, in dem ich das einzuordnen weiß“, erklärte der 29-Jährige.

Der Coach stellte unterdessen klar, dass es gegen Karlsruhe auf die Balance ankommt. „Wir müssen druckvoll nach vorne spielen, müssen aber auch die notwendige Absicherung gewährleisten“, sagte er.

Mögliche Aufstellungen:

FCM: Glinker – Handke, Hainault, Schäfer – Erdmann, Rother – Butzen, Schwede – Costly, Beck, Türpitz.

Karlsruhe: Uphoff – Bader, Gordon, Pisot, Föhrenbach – Bülow, Wanitzek – Thiede, Muslija – A. Fink, Schleusener

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.