Der 1. FC Magdeburg hat in Aue den ersten Zweitligapunkt geholt, blieb aber offensiv sehr viel schuldig. Die Einzelkritik:

   Von

Tor:

Jasmin Fejzic: Der Torhüter hatte zwar nicht so viel zu tun, vermittelte aber einen unsicheren Eindruck. Er ließ einen harmlosen Freistoß prallen, kam in ein, zwei Szenen nicht aus dem Tor, um zu klären. Außerdem lenkte er einen Ball zur Ecke, obwohl dieser eh übers Tor gegangen wäre. Note: 4

Abwehr:

Tobias Müller: Der Neuzugang hatte es abwechselnd mit den Stürmern Pascal Testroet und Sören Bertram zu tun. Er löste diese anspruchsvollen Aufgaben über weite Strecken solide, auch wenn er sie nicht immer ausschalten konnte. Note: 3

Dennis Erdmann: FCM-Trainer Jens Härtel zauberte Erdmann überraschend als Abwehrchef aus dem Hut. Er machte seine Sache gut, führte die Verteidigung lautstark und organisierte so, wie es sich der Trainer wünscht. Note: 3

Steffen Schäfer: Fiel im Vergleich zu Müller leicht ab. Noch immer gibt es Probleme bei der Spieleröffnung. Defensiv aber top und meist hellwach. Note: 3,5

Mittelfeld:

Björn Rother: Er läuft und läuft und läuft. Als Abräumer vor der Abwehr stark, konnte allerdings kaum Impulse nach vorne geben. Note: 3,5

Rico Preißinger: Als offensiver Part der Doppel-Sechs aus dem Spiel genommen. Preißinger schaffte es nicht, die Löcher zwischen Mittelfeld und Sturm zuzulaufen. Note: 4

Nils Butzen: Der Kapitän mühte sich, war aber wegen der schnellen, nach außen drängenden Stürmer mehr in der Defensive beschäftigt, als ihm lieb sein konnte. Deshalb war offensiv wenig von ihm zu sehen. Note: 4

Aleksandar Ignjovski: Der bundesligaerfahrene Neuzugang ist in der Rückwärtsbewegung sicherlich einer der Besten beim FCM. Er fing Bälle ab, war im Zweikampf dominant. Bälle nach vorne gab es aber auch von ihm nicht zu sehen.Note: 3,5

 

Sturm:

Philip Türpitz: Türpitz konnte seine Schnelligkeit nicht wie sonst gewohnt einbringen. Er stoppte zu oft, verschleppte das Tempo, zog zu selten nach innen. Er hatte es aber auch nicht leicht, weil die Angriffe des FCM meist so langsam vorgetragen wurden, dass etliche Auer bereits hinter dem Ball waren. Note: 4

Marcel Costly: Ähnlich wie Türpitz blieb Costly auf seiner Seite blass. Ohne klaren Zug zum Tor konnte er seine Stärken nicht ausspielen. Note: 4

Christian Beck: Der kopfballstarke Stürmer mühte sich, ging weite Wege zurück, oft bis zur Mittellinie. Sicherte viele Kopfbälle, leitete sie weiter. Er war im Strafraum allerdings oft auf sich alleine gestellt, wenn Costly und Türpitz an den Außenlinien beschäftigt waren. Note: 4

Marius Bülter (81.), Richard Weil (89.) und Michel Niemeyer (90.+2) wurden erst spät eingewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere