Volksstimme vom 30.12.2015
Autor: Thomas Juschus

Ernst kommt von Hannover 96 II / Verteidiger Butzen umworben

Der 1. FC Magdeburg bleibt (vorerst) seiner Linie treu. Am Dienstag verpflichtete der Tabellenvierte der 3. Liga Sebastian Ernst von Hannover 96 II. Damit kommt erneut ein junger Spieler aus einem unterklassigen Verein.

Magdeburg l Wenn Trainer Jens Härtel am nächsten Montag die Mannschaft zum ersten Training im neuen Jahr versammelt, dann ist bei der Überraschungsmannschaft der Hinrunde ein neues Gesicht dabei. Sebastian Ernst wechselt zum 1. Januar von Hannover 96 zu den Blau-Weißen. Das teilte der FCM am Dienstag mit. Der 20-jährige offensive Mittelfeldakteur erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2017. Ernst wurde in der Jugend der Niedersachsen ausgebildet und kam in dieser Saison bislang auf 17 Partien in der Bundesliga-Reserve der „Roten“, die in der Regionalliga Nord spielt.

„Wir haben Ernst schon eine Weile beobachtet und denken, dass er unserer Spielphilosophie sehr nahe kommt. Wir glauben, er kann uns helfen – vielleicht nicht unbedingt sofort“, sagte zur Verpflichtung FCM-Sportchef Mario Kallnik, der damit wieder auf das Thema Weiterentwicklung setzt. Bereits zu Saisonbeginn hatte der Aufsteiger auf junge Spieler aus unterklassigen Vereinen vertraut. Die Planungen seien damit abgeschlossen, bis zur Abreise ins Trainingslager nach Spanien am 6. Januar keine weiteren Aktivitäten geplant, so Kallnik.

Unterdessen nimmt in der kurzen Winterpause das Transferkarussel Fahrt auf – inklusive der Gerüchte. Das Online-Portal „liga-3-online.de“ bringt FCM-Verteidiger Nils Butzen mit dem Zweitligisten Eintracht Braunschweig in Verbindung. Die Niedersachsen hätten den 22-Jährigen für den Sommer auf dem Einkaufszettel. Der Vertrag von Butzen endet am Saisonende, soll sich aber dank einer Klausel (18 Pflichtspiele) verlängern.

Daniel Frahns Berater hat Anfragen aus der 3. Liga vorerst eine Absage erteilt. „Daniel bleibt im Winter definitiv in Heidenheim”, erklärte René vom Bruch. Frahn, lange erfolgreich in Diensten von RB Leipzig, war zu Beginn der Saison zum 1. FC Heidenheim gewechselt, konnte sich dort aber nicht mehr in Szene setzen. Medien hatten den 28-Jährigen, der aus Potsdam stammt, zuletzt mit dem Chemnitzer FC und auch dem 1. FC Magdeburg in Verbindung gebracht. Laut „Südwest-Presse“ lag dem Tabellen-Elften der 2. Liga bis Montag keine Anfrage vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere