Von Rainer Schweingel

 

Mgdeburg l Der 1. FC Magdeburg hat offenbar noch einmal einen großen Schritt auf seine Fans zugemacht. Der Verein kündigte am Nachmittag auf Facebook an, das in diesem Jahr bevorstehende Vereinsjubiläum gemeinsam mit den Fan-Gruppen vorzubereiten. Dazu solle ein Treffen anberaumt werden, auf dem alle offenen Fragen geklärt werden sollen, so der Verein.

Zuletzt hatte es vor allem mit dem Fan-Rat sowie den Vertretern von Block U Missstimmungen gegeben. Die Fans fühlten sich bei den Vorbereitungen für die Jubiläumsaktionen nicht oder nicht ausreichend einbezogen. Negativer Höhepunkt war die Ankündigung eines Weihnachtssingens im Stadion, das der FCM unterstützte. Große Teile der Fans lehnen diese Idee aber als Kopie anderer Vereine wie Union Berlin ab und hatten das auch vor der Veröffentlichung der Vereinsführung mitgeteilt. Sportvorstand Mario Kallnik und Präsident Peter Fechner hatten deshalb auf dem jüngsten Fan-Abend vor einer Woche harsche Kritik einstecken müssen.

Der FCM teilte nun mit, dass die Vereinsverantwortlichen in den nächsten Tagen alle Ansprechpartner der Fanclubs und Fanvertretungen einladen und sich mit Ihnen bezüglich der weiteren Planungen zusammensetzen wollen mit der Maßgabe, gemeinsam Programmpunkte auszuarbeiten, damit das Vereinsjubiläum in einem würdigen Rahmen stattfindet.

Die Einladungen für das Treffen gehen den Fanclubs und Fanvertretungen in den nächsten Tagen persönlich zu, so der Verein.
Der 1. FC Magdeburg möchte die Planungen für das Jubiläum gemeinsam in enger Abstimmung mit den Fanclubs und Fanvertretungen erarbeiten und legt großen Wert darauf, dieses herausragende Ereignis der Vereinsgeschichte mit all seinen Fans und Mitgliedern gemeinschaftlich zu feiern, hieß es weiter.

Über die Ergebnisse des Treffens wolle der 1. FCM alle Fans und Mitglieder auf dem Laufenden halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere