Volksstimme vom 02.12.2015
Autor: Thomas Juschus & Uwe Tiedemann
Club wurde bereits am 21. Dezember 1965 gegründet / Aufruf zum Mainz-Spiel

Am 22. Dezember feiert der 1. FC Magdeburg seinen 50. Geburtstag. Viele Wegbegleiter sind dazu am vermeintlichen Gründungstag ins Rathaus eingeladen. Ein Blick in die Volksstimme aber zeigt: Der Traditionsverein wurde schon einen Tag früher gegründet.

Magdeburg l „Als am 22. Dezember 1965 im Magdeburger AMO-Kulturhaus der 1. FC Magdeburg aus der Taufe gehoben wurde, bahnte sich eine einzigartige Erfolgsgeschichte ihren Weg“, heißt es in der Einladung des Clubs, die Anfang November an viele Freunde des Vereins verschickt wurde.

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (parteilos) bittet genau 50 Jahre später zunächst zum Empfang in das Rathaus. Dorthin, wo 1974 der Triumph im Europapokal der Pokalsieger gefeiert wurde. Dorthin, wo in diesem Sommer Mannschaft und Fans den Sprung in den Profi-Fußball bejubelten. Danach wird in einem Hotel viel an alte Zeiten erinnert.

Die große Geburtstagssause findet aber einen Tag zu spät statt. Schon am 22. Dezember 1965 berichtete die Volksstimme von der Gründung am Tag zuvor (siehe Ausriss). „Gestern abend wurde im Ernst-Thälmann-Klubhaus der 1. Fußballklub Magdeburg gegründet“, heißt es auf der Titelseite. Gründungstermin ist demnach der 21. Dezember 1965. Auf Seite 2 informierte die Volksstimme bereits über eine Spielverlegung des FCM im FDGB-Pokal gegen den TSC Berlin.

„Das ist eine nette Geschichte am Rande und haut mich nicht um. Das Programm, bezogen auf den 22. Dezember, wird selbstverständlich nicht mehr geändert. Auch die Ultras planen ja am selben Tag eine weitere Festveranstaltung im Alten Theater“, sagte am Dienstag Präsident Peter Fechner, für den die Nachricht nicht völlig neu war: „Ich habe vor einiger Zeit durch Zufall gehört, dass das Gründungsdatum auch der 21. Dezember 1965 gewesen sein könnte, die Angelegenheit aber seinerzeit nicht ernstgenommen und dementsprechend auch nicht weiterverfolgt wurde.“

Ohnehin, so der 60-Jährige, sei das mit dem Gründungsdatum so eine Sache: „Es gibt bekanntlich Personen, die davon ausgehen, dass sie schon seit über 50 Jahren Mitglied sind, weil sie die Vorgängervereine des FCM mitzählen.“

Mit seinen Fans legt der Club im Übrigen bereits am 19. Dezember los. Das letzte Drittliga-Spiel des Jahres gegen Mainz 05 II steht unter dem Motto „Eine Stadt feiert ihren Club!“. Der FCM wünscht sich zum Jahresabschluss möglichst über 20 000 Geburtstagsgäste in der MDCC-Arena. „Die gesamte FCM-Familie soll ihren Club dann im letzten Heimspiel des Jahres bei hochemotionalem Fußball begleiten“, heißt es in einer am Dienstag verbreiteten Pressemitteilung. „Ziel ist das gemeinsame Zusammenkommen aller Fans, Anhänger, Wegbegleiter und Sympathisanten, um den großen und ruhmreichen 1. FC Magdeburg gemeinsam zu feiern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere