Volksstimme vom 10.10.2015
Autor: Uwe Tiedemann
Club hofft auf ein Ausleihgeschäft

Magdeburg l Bislang hat Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg – am heutigen Sonnabend (14 Uhr) in der 2. Landespokalrunde beim Stadtrivalen MSV Börde zu Gast – seine Verletztenmisere erstaunlich gut kompensieren können. Doch es spricht einiges dafür, dass sich die Elbestädter in der Winterpause noch einmal verstärken werden. Und in diesem Zusammenhang fällt häufig auch der Name Nico Hammann.

Zur Erinnerung: Der 27-Jährige hatte den Club Ende 2014/15 Richtung Zweitligist SV Sandhausen verlassen. Nicht zuletzt aus privaten Gründen. Doch bislang fand der Rechtsverteidiger bei Cheftrainer Alois Schwartz keinerlei Berücksichtigung, kam in zehn Begegnungen nicht eine einzige Minute zum Einsatz. Eine unbefriedigende Situation, die natürlich auch der FCM verfolgt hat. Zumal Hammann weiterhin in engem Kontakt zu seinen Ex-Mitspielern steht. So lag es nahe, dass Sportchef Mario Kallnik beim SV Sandhausen vorsichtig anklopfte: „Ich habe mich erkundigt, ob sie sich ein Ausleihgeschäft vorstellen könnten. Aber mir wurde mitgeteilt, dass sie keinen Spieler abgeben, den sie gerade erst verpflichtet haben.“

Doch eins ist auch klar: Sollte Hammann weiterhin in der Warteschleife ausharren müssen, steigert das die Chancen des FCM. Kallnik versprach: „Wir bleiben an der Sache dran.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.