Magdeburg bleibt unknackbar! Auch im fünften Spiel des Jahres punktet der FCM, erkämpft gegen Mitaufsteiger Paderborn zu Hause ein 1:1.

Der FCM ohne Wechsel nach dem Triumph in Bielefeld schlägt direkt mit dem ersten Abschluss eiskalt zu. Rico Preißinger (22) packt den linken Hammer aus. Sein Distanzkracher schlägt rechts unten unhaltbar für Ex-FCM-Torwart Zingerle ein (13.).

Ein Wirkungstreffer! Paderborns-Power-Offensive (53 Tore) marschiert und probiert, sieht gegen die blaue Abwehrwand im ersten Abschnitt aber keinen Stich. 20.201 Fans belohnen den starken Auftritt mit Dauerbeschallung von den Rängen. Die Oenning-Truppe ist heiß auf den vierten Dreier im fünften Spiel des Jahres. Kurz nach Wiederbeginn gibt’s um ein Haar die zweite Bude.

Zingerle patzt bei einer Ecke, aber Tobias Müller (24) macht nichts draus (47.). Dann kommt Paderborn. Michel versemmelt die Mega-Chance fünf Meter frei vor der Kiste (55). Erarbeitetes Glück für den tüchtigen FCM.

Doch Paderborn macht jetzt Ernst, entwickelt Mega-Druck und trifft. Vasiliadis flankt butterweich per Außenrist und Kapitän Hünemeier versenkt Volley überragend ins kurze Eck. Eine Sensationsbude des Innenverteidigers und der verdiente Ausgleich (70.).

Mehr Tore fallen nicht beim rassigen Duell der beiden Aufsteiger, auch weil Joker Costly fünf Minuten vor Schluss nicht sticht und verzieht. Der FCM jetzt fünf Punkte vor einem Abstiegsplatz. Gute Ausgangslage vor dem Kellerduell bei Schlusslicht Duisburg am Freitag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere