von: MICHAEL NOWACK

Pulverfass 1. FC Magdeburg. Nach der 0:2-Heim-Blamage gegen Viktoria Köln brennen überall die Lunten! Nur 4400 Fans – 7500 hätten kommen dürfen – in der MDCC-Arena. Das riecht nach der Monate langen sportlichen Talfahrt nach Fan-Boykott. Und die, die da waren, ließen richtig Frust ab, buhten das Team nach einer unterirdischen Leistung gnadenlos aus.

Auch bei den Amtsträgern liegen die Nerven blank! Nach Abpfiff zofften sich die Wirtschaftsbeiräte Andreas Müller und Mayk Probst lautstark mit FCM-Geschäftsfürher Mario Kallnik (45) unterhalb des VIP-Bereichs.

Nach BILD-Informationen wird in den Gremien der Ruf nach struktureller und personeller Veränderung immer lauter.

weiterlesen

Eine Antwort zu “Fan-Pfiffe und VIP-Zoff”

  1. Roy Angermann sagt:

    Bei allen sportlichen Problemen und auch personellen Querelen beim Club sollten wir alle eines nicht vergessen. Mario Kallnik ist der Mann, welcher uns Fans und dem FCM die erfolgreichsten Monate, Wochen, Tage und Stunden seit vielen Jahren gebracht hat. Durch seine Initiative konnte erst die Grundlage geschaffen werden, den Herzenswunsch 2. Liga zu erfüllen. Jetzt wo es nicht läuft sollten wir aufhören auf ihm rumzuhacken. Die Schulterklopfer von damals sollten jetzt ruhig und besonnen helfen. Wenn Mario Kallnik hinwirft, dann ist niemandem geholfen und wenn er raus geworfen wird schon gar nicht. Und seine vorhandene Machtfülle hat er nicht alleine zu verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.