Sebastian Ernst will wie vor einem Jahr, als er mit zwei Treffern beim 2:1 in Halle für den FCM debütierte, auch jetzt in Köln durchstarten.

Magdeburg l Für Sebastian Ernst hätte der Einstand beim Fußball-Drittligisten 1. FC Magdeburg nicht schöner sein können. Am 24. Januar 2016 lief der von Hannover 96 II gekommene Ernst zum ersten Mal in einem Pflichtspiel für die Elbestädter auf. Nach nur fünf Minuten erzielte der 21-Jährige die Führung, in der 68. Minute folgte das entscheidende 2:1. „Das war natürlich ein guter Einstand, aber an das Debüt vor einem Jahr denke ich jetzt nicht mehr“, stellt Ernst klar.

Fokus auf die Rückrunde

Der Fokus liegt voll auf dem ersten Rückrundenspiel in der 3. Liga an diesem Sonnabend bei Fortuna Köln (Südstadion, 14 Uhr, live in WDR und MDR). Als Tabellenzweiter braucht sich der FCM vor dem Zehnten sicherlich nicht zu verstecken, der direkte Vergleich (0:3, 0:0, 1:2) der vergangenen Partien zeigt aber, dass die Kölner der Truppe von Trainer Jens Härtel überhaupt nicht liegen.

Wenn es jetzt um einen der begehrten Plätze in der Anfangsformation geht, führt der Weg am technisch versierten Ernst kaum vorbei. Dabei sah es im Verlauf des Trainingslagers gar nicht so gut aus. Grippegeschwächt verpasste er einen Großteil der Einheiten in Spanien und musste sich erst wieder an die Mannschaft herankämpfen. „Vor einer Woche war ich noch nicht bei hundert Prozent. Jetzt bin ich aber bereit für die Startelf“, sagt der 21-Jährige. „Wir sind alle froh, dass es wieder losgeht. Das Hinspiel gegen Köln war bitter.“

Bitterer Saisonauftakt

Dabei musste sich Ernst den 0:3-Saisonauftakt gegen Fortuna angeschlagen aus der Ferne anschauen. Im Verlauf der Vorrunde und vor allem in den Wochen vor der Winterpause zeigte der ehemalige Hannoveraner aber, dass er im zentralen offensiven Mittelfeldspieler enorm wertvoll ist. Die Rolle hinter den beiden Spitzen gefällt Ernst auch mit Abstand am besten: „Ich sehe mich nicht auf dem Flügel, sondern zentral. Das 3-5-2-System passt sehr gut zu mir.“

Am Saisonende läuft der Vertrag des FCM-Spielers mit der Nummer 25 wie bei vielen seiner Kollegen aus. Diesen Umstand blendet er aber momentan aus. „Das spielt jetzt gerade keine Rolle. Wir haben in der Vorbereitung gut gearbeitet und sind bereit für die anstehende Rückrunde“, sagt der 21-Jährige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere