Von Kevin Röhler

Vor dieser Spielzeit stand die Frage im Raum, ob sich der 1. FC Magdeburg im defensiven Mittelfeld mit der Verpflichtung von Dennis Erdmann zwingend verstärkt hatte. Nach 18 Spieltagen haben die Clubfans den Arbeiter auf dem Platz liebgewonnen, dessen Vertrag sich nun bald verlängern könnte.

Erdmann wischte Bedenken im Vereinsumfeld weg

Es gab nicht wenige Anhänger, die sich vor Beginn dieser Saison fragten, ob Dennis Erdmann zu jenem Spielerprofil passte, das Cheftrainer Jens Härtel bevorzugt. Der 48-Jährige arbeitet schließlich gern mit jungen, formbaren Spielern, denen er das ihm eigene System noch einimpfen kann. Vielen schien Dennis Erdmann sportlich ein Wagnis, stand er doch wie sein Vorgänger Jan Löhmannsröben, der nach Jena abwanderte, für den kernigen, kantigen Malocherfußball, der in Magdeburg zwar präferiert, aber nicht als spielerische Weiterentwicklung gesehen wird. Zudem gab Erdmann jenen Bedenkenträgern in der Vergangenheit Nahrung, die in dem rüpelhaften Bad Boy-Image des 27-Jährigen eine Charakterprobe für das Mannschaftsgefüge sahen.

Über ein halbes Jahr später scheint dieses Misstrauen wie weggeblasen. Dennis Erdmann stellte sich, ob als Joker oder in der Startelf, vorbildlich in den Dienst der Mannschaft. Jens Härtel vertraute seinem Kämpfer im Mittelfeld. In 16 Drittliga-Spielen schickte er ihn aufs Feld, davon elfmal von Beginn an. Mit einer Torvorbereitung und einem eigenen Treffer steuerte der gebürtige Nordrhein-Westfale auch seinen Anteil zur Offensive bei. Trotz einiger spielerischer Defizite merkte man dem Mittelfeldmann die Erfahrung von mittlerweile über 100 Drittliga-Spielen an. Nicht einmal vom Platz gestellt worden zu sein sowie generell für Erdmann-Verhältnisse verhaltene sieben Verwarnungen künden auch von einer Weiterentwicklung beim Akteur selbst. Zudem sorgte Erdmann immer mit einem Augenzwinkern für die bei der Presse beliebten Statements.

Automatische Vertragsverlängerung in ein bis zwei Monaten

Diese Leistung soll sich schon in den nächsten Wochen auszahlen. Wie Erdmanns Berater Thorsten Koll gegenüber liga3-online.de am Donnerstag verriet, wird sich der Vertrag des Mittelfeldspielers über Option um ein weiteres Jahr verlängern, wenn der 27-Jährige eine bestimmte Anzahl von Spielen erreicht. „Diese Marke sollte Dennis in einem, allerspätestens in zwei Monaten erreicht haben“, gab Koll preis. Selbst wenn Erdmann jene Spielanzahl aufgrund einer Verletzung nicht erreichen sollte, erläuterte der Berater, sei der Verein so zufrieden mit seinen Leistungen, dass er generell das Arbeitsverhältnis fortsetzen möchte.

Quelle: http://www.liga3-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere