Beim 1. FC Magdeburg werden manchmal auch Geheimnisse gelüftet.

Magdeburg l Locker und gelöst haben sich Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU), FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik, Trainer Jens Härtel und Mannschaftskapitän Marius Sowislo beim neuen Talk-Format „Humanas Sportstunde“ in der MDCC-Arena präsentiert. Moderator Maik Scholkowsky entlockte seinen Gästen sogar das eine oder andere „Geheimnis“…

Mario Kallnik über seine Arbeit als FCM-Manager: „Es ist ein sehr elitärer Job, den ich betreibe. Man muss sich nur anschauen, wie viele Stellen es im deutschen Profi-Fußball gibt. Es ist ein sehr schöner Beruf, aber auch mit viel Druck verbunden.“

Kallnik über Verantwortung: „Ich sehe mich als Führungskraft. Führungskräfte werden nicht gebraucht, wenn es gut läuft, sondern wenn es Probleme gibt. Es ist mein Job, Lösungen zu finden. Und am Ende des Tages muss ich mich danach abrechnen lassen.“

Kallnik über Authentizität: „Wenn man etwas macht, ist es sehr wichtig, dass man es richtig macht und mit voller Leidenschaft. Man muss seine Arbeit gern machen – dann ergibt sich der Rest von alleine.Meine Sportvorerfahrung ist für mich von unheimlichem Wert. Was ich nicht gut kann, ist Diplomatie.“

Holger Stahlknecht über Wünsche für 2017: „Einen habe ich mir schon erfüllt. Ich gehe zur Jagd und wollte dafür schon immer mal ein uraltes Geländeauto, damit ich den Familienwagen nicht schrotte. Ich habe mir einen 17 Jahre alten Mitsubishi Pajero gekauft. Das billigste Auto, das ich je hatte – aber eine coole Karre.“

Holger Stahlknecht über seinen Einstieg in die Kommunal-Politik 1999: „Es gab Rotwein. Ich war zutiefst entspannt und habe spät abends gesagt: ,Ich mach‘ mit.‘“

Marius Sowislo über das Trainingslager in Spanien: „Als Mannschaft kann man nicht ganz zufrieden sein. Wir hatten zu viele Probleme mit Kranken und Verletzten.“

Jens Härtel über das Trainingslager: „Es ist niemand explodiert, es gab keine gänzlich neuen Erkenntnisse. Niemand ist aus dem Windschatten gekommen.“

Marius Sowislo über die Saisonziele: „Uns ist schon bewusst, welche Chance die Mannschaft und der Verein in dieser Saison haben. Die wollen wir nicht aus den Augen verlieren. Wir wollen das Maximale erreichen, um es unseren Nachfolgern im Verein so schwer wie möglich zu machen.“

Jens Härtel zur Vertragsverlängerung: „Wir sind im Fahrplan. Ich fühle mich in Magdeburg wohl und habe eine Mannschaft mit Perspektive.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere