PATRICK FRANZ und MICHAEL NOWACK

Bringt ausgerechnet ein Magdeburger neue Spielkultur nach Dresden? Nach dem erneuten Zittern um den Klassenerhalt haben die Dynamo-Bosse den viertschlechtesten Angriff der Liga als eine Schwachstelle erkannt.

Sportchef Ralf Minge (58) hat deshalb Kontakt zu FCM-Star Philip TĂŒrpitz (27) aufgenommen. Der Mittelfeldmann ist nicht nur ablösefrei, sondern passt mit seiner TorgefĂ€hrlichkeit perfekt ins Anforderungsprofil der Schwarz-Gelben.

TĂŒrpitz erzielte in seiner ersten Zweitliga-Saison sieben Tore.

Zum Vergleich: Bei Dynamo traf in den letzten zwei Spielzeiten kein Mittelfeldspieler mehr als dreimal. Dazu kann der 1,78 Meter große Edeltechniker mit genialen Momenten dafĂŒr sorgen, dass die StĂŒrmer nicht in der Luft hĂ€ngen.

Damit wĂ€re der FCM-Spielmacher der ideale Ersatz fĂŒr Aias Aosman (24). Der syrische Nationalspieler kam die letzten fĂŒnf Ligapartien nicht zum Einsatz und hat offenbar keine Zukunft mehr bei Dynamo. Sportchef Ralf Minge (r.) und Trainer Cristian Fiel machen sich Gedanken ĂŒber die Zusammenstellung der neuen MannschaftFoto: Olaf Rentsch

Fragt sich nur: Wagt TĂŒrpitz den Wechsel zwischen den Erzrivalen?

Nach BILD-Informationen zögert er noch. Dabei ist es ihm durchaus zuzutrauen, dass er auch in Dresden zum Publikumsliebling werden kann.

TĂŒrpitz gilt als extrem selbstkritisch und mannschaftsdienlich. Einen Wirbelwind, der immer Vollgas gibt und sich aufopfert.

Wird aus dem Geheim-Flirt bald wahre Liebe?

Ein Haken bleibt: Auch Bochum und Bielefeld haben TĂŒrpitz im Visier. Aue scheint aus finanziellen GrĂŒnden raus zu sein.

Macht Dynamo jetzt das Rennen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.