Volksstimme vom 26.06.2015
Autor: Klaus Renner
26:0 über Hohenwarthe ist der höchste Sieg der FCM-Geschichte

Hohenwarthe/Magdeburg l Das 26:0 (10:0) des neuen Drittligisten 1. FCM beim tapferen Kreisligisten Eintracht Hohenwarthe am Mittwochabend hat alle Erwartungn erfüllt. Die mehr als 1300 Zuschauer rund um den in einem Top-Zustand befindlichen Rasenplatz konnten erstmals seit den Aufstiegsspielen ihre Stars wieder live erleben, sahen beim höchsten Sieg in der fast 50-jährigen FCM-Vereinsgeschichte alle rund dreieinhalb Minuten ein Tor und honorierten auch die tapfere Gegenwehr der Heimelf immer wieder mit Szenenapplaus.

Für die Kicker des FCM, die zuvor schon zwei kraftzehrende und schweißtreibende Trainingseinheiten in den Beinen hatten, war die Partie ein jeweils 45-minütiger Übungsabend unter wettkampfnahen Bedingungen. Trainer Jens Härtel hatte zur Pause komplett durchgewechselt und alle sechs Neuzugänge jeweils eine Halbzeit eingesetzt. Manuel Farrona-Pulido netzte zweimal ein, je einmal trafen Jan Löhmannsröben, Tarek Chahed und Lukas Novy.

Letzterer, statt des zu Zweitligist SV Sandhausen gewechselten Nico Hammann auf der linken Abwehrposition eingesetzt, nutzte die Gelegenheit, sich oft in die FCM-Angriffe einzuschalten. Auffälligister Magdeburger Neueinkauf war allerdings der aus Nordhausen an die Elbe gewechselte Polido. Der 22-jährige Wirbelwind war nicht nur bei seinen zwei Treffern zum zwischenzeitlichen 2:0 und 4:0 zur Stelle, sondern wusste auch als Ideengeber und Regisseur sowie mit einigen technischen Kabinettstückchen zu gefallen.

Am Sonnabend im anhaltischen Straguth gegen eine Sachsen-Anhalt-Auswahl (Anstoß 14 Uhr) darf sich der FCM allerdings auf deutlich härtere Gegenwehr gefasst machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.