pexels.com

Der 1. FC Magdeburg galt bis Mitte der 1990er Jahre als eine echte Pokalmannschaft. Mit sieben Pokalsiegen in der DDR ist man gemeinsam mit Dynamo Dresden Rekord-Pokalsieger. 1974 feierte man zudem international mit dem Gewinn des Europapokals der Pokalsieger den bis dato größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Auch im DFB-Pokal konnte man in der Saison 2000/01 mit dem Einzug ins Viertelfinale einen Achtungserfolg erzielen. Wir werfen einen Blick zurück auf die historischsten Pokalspiele des FCM.

Der Pokal schreibt bekanntermaßen seine eigenen Regeln und ist deswegen bei den Fußballfans sehr beliebt. In keinem anderen Wettbewerb kommt es so häufig vor, dass sich der vermeintliche Außenseiter gegen den großen Favoriten durchsetzen kann. Auch der 1. FC Magdeburg hat im Pokal schon die eine oder andere Sensation geschafft und wir werfen in diesem Artikel ein Blick zurück auf die historischsten Pokalspiele des FCM.

Der 1. FC Magdeburg im DFB-Pokal

Insgesamt 12-mal hat Magdeburg seit der Wiedervereinigung am deutschen DFB-Pokal teilgenommen. Das erste Mal in der Saison 1993/94, wo man den Sprung in die 3. Runde geschafft hat. Kurioserweise war direkt das erste Spiel des FCM im DFB-Pokal ein echter Pokalfight. Das Team von Trainer Jürgen Pommerenke setzte sich damals mit 8:7 im Elfmeterschießen gegen den Wuppertaler SV durch. Magdeburg lag damals zu Hause wenige Minuten vor dem Ende der Partie mit 0:2 in Rückstand und sah bereits wie der sichere Verlierer aus, doch Dirk Gempler (86.) und Thorsten Kohn (90.) schossen ihr Team mit einem Doppelschlag binnen vier Minuten noch in die Nachspielzeit. Dort geriet man erneut mit 2:3 in Rückstand, aber auch hier kämpfte man sich dank Reinhard Röther in der 111. Minute nochmals mit dem 3:3-Ausgleich zurück. Im Elfmeterschießen behielten die Magdeburger dann die Nerven, alle fünf Schützen trafen sicher. Christian Broos hingegen verschoss als letzter Wuppertaler Schütze und machte damit den Einzug des FCM in die nächste Runde perfekt. In dieser musste man sich später jedoch klar und deutlich mit 1:5 gegen Bayer Leverkusen geschlagen geben. Die Werkself gehört nach wie vor zu den Top-Teams in Deutschland und steht in der laufenden Saison im Halbfinale des DFB-Pokals, dort bekommt man es Anfang April mit dem FC Bayern München zu tun. Auch wenn Leverkusen zu Hause spielt, geht man als Außenseiter in dieses Duell. Die Münchner erhalten am 19. März beim Wettanbieter Betway eine Siegquote von 1,72 für das Spiel gegen Bayer. Das Team von Trainer Jupp Heynckes hat mit Dortmund und Leipzig bereits zwei absolute Spitzen-Klubs aus dem Wettbewerb gekegelt.

pexels.com

In der Saison 2000/01 feierte Magdeburg seinen bisher größten Pokalerfolg, als man ins Viertelfinale einzog. Auf dem Weg in die Runde der letzten acht, hat der FCM in der 1. Runde nicht nur den 1. FC Köln mit 5:2 deklassiert, sondern auch den Rekord-Pokalsieger aus München. In einer packenden Partie vor knapp 26.000 Zuschauern in der damals restlos ausverkauften MDCC-Arena brachte Adolphus Ofodile den FC in der 66. Minute mit 1:0 in Führung. Bis in die Schlussphase der Begegnung konnte Magdeburg diese bewahren, doch Hasan Salihamidzic erzielte in der 79. den 1:1-Ausgleich für die Bayern. Da in der Nachspielzeit keine weiteren Tore mehr fielen, musste die Entscheidung im Elfmeterschießen herbeigeführt werden. Während Jens Jeremies und Giovane Elber jeweils an Miroslaw Dreszer im Magdeburger-Tor scheiterten, verwandelten alle fünf FCM-Schützen souverän gegen Oliver Kahn und sicherten dem Magdeburg den historischen 5:3-Sieg nach Elfmeterschießen gegen den FC Bayern.

Nach den beiden Erstligisten aus Köln und München, setzte man sich in der 3. Runde auch gegen den Zweitligisten Karlsruher SC mit 5:2 durch. Erst im Viertelfinale war der Traum von Berlin für den FCM beendet, als man sich mir 0:1 gegen den FC Schalke 04 geschlagen geben musste.

In den vergangenen Jahren hat Magdeburg im Pokal nicht mehr den Sprung über die 2. Runde hinaus geschafft, wobei die Gegner mit Borussia Dortmund (2x), Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt auch alles andere als einfach waren. Immerhin, in der Saison 2017/18 gelang dem Drittligisten erneut ein toller Achtungserfolg, als man in der 1. Runde den FC Augsburg aus dem DFB-Pokal werfen konnte. Leider war eine Runde später erneut Schluss, als man sich mit 0:5 gegen Borussia Dortmund geschlagen geben musste.

Es wird spannend, zu sehen, wie sich die Pokalhistorie des FCM in den kommenden Jahren entwickelt und ob man an die glorreichen Zeiten aus den 70er Jahren nochmals anknüpfen kann, als man nicht nur national, sondern auch international für ordentliches Aufsehen gesorgt hat.

2 Antworten zu “Die historischsten Pokalspiele des FCM”

  1. Ralko sagt:

    Die Bayern haben wir 2000/2001 aus dem altehrwürdigen „Grube“ gejagt. Die MDCC-Arena gabs damals noch nicht.

  2. Jens sagt:

    Der Text strotzt nur so vor Fehlern
    Das es die MDCC-Arena damals noch nicht gab wurde schon geschrieben.

    Den KSC haben wir seinerzeit 5:3 geschlagen.

    Und wir haben in der Saison 2014/15 auch die 2. Runde erreicht nach dem 1:0 gegen Augsburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere