Brennpunkt MDCC-Arena! Das FCM-Stadion ist erst knapp elf Jahre alt, aber bautechnisch nicht zweitligareif (BILD berichtete).

Doch gestern gab es gute Nachrichten vom DFB. Der FCM darf ohne Nachweis eines Ausweichstadions ein mögliches Relegationsspiel im Stadion durchführen.

Die Fußballbosse akzeptierten den Magdeburger Kompromissvorschlag, 2300 Gästefans in den provisorisch umgerüsteten Blöcken 13 und 14 unterzubringen. Manager Mario Kallnik (42): „Wir sind absolut erleichtert.“

Trotzdem hat der Klub den DFB und die DFL weiter im Nacken. Die erteilen die Lizenz für die 2. Liga nur unter zwei Bedingungen: Entweder ist das Stadion bis zum Zweitligastart umgebaut. Oder es wird ein Ausweichstadion nachgewiesen.

Fakt ist: Umbau des U-Blocks und des Gästebereichs kostet ca. vier Millionen Euro. Und umfasst ein Bau- und Planungsvolumen, was bis Saisonstart nicht zu schaffen ist. Und es hagelt Absagen von Stadionbetreibern u.a. aus Leipzig, Wolfsburg, Braunschweig.

Oder lenkt der Verband wie bei der Relegation ein und handelt mit Klub und Stadt eine Zwischenlösung aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere