Die Stimmung unter den Vereinen der Dritten Fußball Bundesliga ist sehr gedrückt, denn seit Wochen macht sich ein Bild breit. Dieses Bild teilt die Vereine in zwei Lager ein. Aber erstmal zum Hintergrund der ganzen Sache. Wie man sich vielleicht bereits denken kann geht es auch hier wieder nur um den Virus, der uns alle zurzeit in Schach hält. Unter dem Hintergrund Ansteckungen zu vermeiden gilt ein bis zum 3. Mai ein Bundesweites Kontaktverbot. Daran wollen sich aber nicht alle Vereine der dritten Liga halten und führen somit ihr Training in zweier Gruppen fort. Diese Elf Vereine verstoßen somit theoretisch gegen das Kontaktverbot. Die anderen acht Vereine gehen sogar schon so weit, dass sie einen Abbruch der laufenden Saison fordern.

Unter dieser acht Klubs findet sich auch der 1.FC Magdeburg wieder. So ließ der Verein in einer Pressemitteilung verlauten, dass es den Verantwortlichen des Klubs in erster Linie um die Gesundheit der Menschen geht und sich der Verein nicht über die Gesellschaft stellen möchte. Die Verantwortlichen sind fest davon überzeugt das die Vorgaben der Behörden auch in gleichem Maße für Fußballer gelten und diese keine Sonderbehandlung erfahren sollten.

Der Verein mahnt außerdem die Elf Vereine, welche ihren Trainingsbetrieb schon wieder aufgenommen haben, zur Vernunft an. Denn mit diesem Schritt haben diese Klubs erheblich zur Wettbewerbsverzerrung beigetragen, indem sie auf einem höheren Stand sind als die verbleibenden acht Klubs. Es fehle hier an Solidarität und einem einheitlichen Vorgehen. So sieht der Verein es sehr kritisch das hier die Mehrheit der Vereine das Wohl der Spieler hinten anstellt und diese dem Risiko aussetzen sich „bei der Arbeit“ zu infizieren.

Außerdem spricht sich der Klub weiterhin für einen Abbruch der Saison aus, da es momentan keine Aussicht auf ein baldiges wieder Aufnehmen dieser gibt. Die Behörden sind sich noch nicht einig inwieweit der Fußball Betrieb wieder aufgenommen werden kann. Wenn es dennoch eine Fortführung der Liga gäbe, wäre dies aber nur unter dem Vorbehalt möglich das man fortan auf die sehr unbeliebten Geisterspiele setzt. Gegen genau diese sprachen sich aber einige wenige Klubs schon aus und wollen dann lieber für einen Abbruch der Saison plädieren. Leider gibt es auch hier kein einheitliches Vorgehen, weil es für die meisten Klubs ums Überleben geht. Denn das Ausbleiben der laufenden Einnahmen trifft vor allem die eh schon Finanzschwachen Klubs der dritten Liga härter als manch andere Klubs. So könnte es hier durchaus zu einer Welle von Insolvenzen kommen, sollten die Klubs sich auf einen Abbruch der Liga verständigen.

Dies wäre aber nicht für die Fußball Fans, die Spieler und alle anderen Beteiligten sehr schade. Auch besonders die Wettliebhaber würden sich hier sehr ärgern, da die Dritte Liga eine beliebte Anlaufstelle für Sportwetten ist. Denn die vertretenen Klubs liefern sich zumeist spannende Spiele und somit sind hier auch sehr hohe Quoten zu verbuchen. So kann es durchaus vorkommen das der erste gegen den letzten verliert und man mit einer 10er Quote gutes Geld gewinnen kann. Falls es also nicht zu einer wieder Aufnahme des Spielbetriebes kommen sollte, können sie ja mal einen Blick ins Ohmbet Casino werfen. Dort werden sie zwar keine Sportwetten vorfinden, jedoch aber eine andere Möglichkeit ihr Geld auf eine spaßige Weise einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.