Quelle : Kicker

Auch nach dem 31. Spieltag wird der 1. FC Magdeburg in der dritten Liga auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Diesen zu festigen, verpasste der FCM aber im Ost-Derby beim Chemnitzer FC. Kurz vor Schluss musste das Team noch den Treffer zum 1:1 hinnehmen. Bei Neuzugang Piotr Cwielong sieht Trainer Jens Härtel noch Luft nach oben.

Freuen wollte sich beim 1. FC Magdeburg niemand so richtig über den Auswärtspunkt im Ost-Klassiker beim Chemnitzer FC. Spät kassierten die Gäste noch den Ausgleich, der Abstand zu den Verfolgern schrumpft. Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Torjäger Christian Beck war verärgert: „Das späte Tor hätte nicht fallen dürfen. Wir haben ansonsten nicht viel falsch gemacht.“

Beck war einer von fünf Spielern, die FCM-Trainer Jens Härtel im Vergleich zum 2:0-Erfolg gegen Erfurt aus der Startelf genommen hatte. Frische Spieler wollte Härtel in der englischen Woche bringen, so auch Piotr Cwielong. Der im Winter verpflichtete Flügelflitzer feierte sein Startelfdebüt in Liga 3, blieb aber weitgehend wirkungslos. Härtel bezeichnete die Leistung des Polen zwar als „grundsolide“, erkannte aber auch: „Er hat unseren Stil, Fußball zu spielen, noch nicht ganz verinnerlicht. Das hat man heute gesehen.“

Probleme bereitet Härtel unterdessen die Personallage in der Innenverteidigung. Durch die Verletzung von Richard Weil (Bruch des Lendenwirbels) stehen derzeit keine Alternativen bereit, sollte ein Mitglied der Dreierkette ausfallen. „Verletzungen oder Sperren sollten jetzt nicht mehr groß dazukommen“, so Härtel.

kon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.