Costly lässt Dauerschleife hinter sich

Marcel Costly ist ein positiver Typ, in Paderborn war das Lachen in seinem Gesicht aber sogar noch ein bisschen breiter als sonst.

Von

Magdeburg l Costly hat endlich zwei Nullen aus seiner Statistik verbannt. Die Null hinter den erzielten Toren, die Null hinter den Vorlagen. Entsprechend glücklich war er: „Es war ein Spiel voller Emotionen, so etwas habe ich noch nie erlebt.“ Und: „Es ist schön, dass ich mich in den Statistiken verewigt habe. Viel wichtiger ist aber, dass der Knoten geplatzt ist und ich weiß, dass ich das Tor treffen kann. Ich habe mich endlich für meine läuferische Arbeit belohnt.“

Costly hat auch eine Erklärung für die Aufholjagd, warum sich der FCM in Paderborn trotz des dreimaligen Zwei-Tore-Rückstandes nie aufgegeben hat. „Wir sind einfach Mentalitätsspieler. Am Ende hat uns das ausgemacht, deshalb haben wir den verdienten Punkt mit nach Hause genommen.“

Für den Spieler mit der Rückennummer 9 soll es jetzt auch in der englischen Woche gegen Duisburg und in Sandhausen so weitergehen. „Ich wusste immer, dass ich es kann. Manchmal ist man aber in einer Dauerschleife. Ich bin froh, dass ich diese jetzt hinter mir gelassen habe.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere