Immer wieder neue Verordnungen, neue Gesetze und Änderungen, die man wegen des Corona beachten muss. Hier blickt doch bald niemand mehr durch. Was gilt heute, was gilt morgen? Was gerade für welche Geschäfte in Magdeburg gilt können Interessierte hier nachlesen. Gerade die Inhaber von Geschäften müssen sich immer wieder neu orientieren und fast wöchentlich neue Beschlüsse umsetzen. Einige dieser Beschlüsse sind für die Umsatzsteigerung nicht sonderlich vorteilhaft, andere lassen sich ganz einfach umsetzen. Es ist jedoch erforderlich, dass man sich diesbezüglich frühzeitig erkundigt, da es bei einem Regelverstoß zu einem empfindlichen Bußgeld kommen kann.

Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt hat sich erneut zusammengeschlossen und die Corona-Regeln verlängert. Dieses Mal kam es nur zu wenigen Neuerungen in dem Bundesland.

  • Das Tragen von FFP2-Masken in geschlossenen Räumen, wie Geschäften, Bus und Bahnen wird empfohlen
  • Es ist kein Testnachweis für geboosterte Personen mehr erforderlich
  • Hochschulen und Universitäten dürfen eigene Schutzregeln entwickeln, ein medizinischer Mund- Nasenschutz in Räumen und auf Fluren ist vorgeschrieben
  • 2G+ Regel in der Gastronomie

Worauf müssen Geschäfte jetzt achten, wenn sie öffnen möchten?

Einfach sein Geschäft öffnen und die Kunden treten in Scharen ein, dass ist nicht mehr möglich, denn Bund und Länder haben Regelungen ausgearbeitet, woran sich in Sachsen-Anhalt alle Geschäftsinhaber halten müssen. Wer sein Geschäft somit weiterhin öffnen möchte, der muss als erstes ein Hygienekonzept erstellen. Des Weiteren muss dafür gesorgt werden, dass die Masken- und Abstandsregeln eingehalten werden. Kunden dürfen das Geschäft nur betreten, wenn diese entweder geimpft oder genesen sind. Ein Nachweis diesbezüglich ist unerlässlich. Die Öffnungszeiten werden beschränkt und liegen zwischen 6 bis 20 Uhr. Die Kundenanzahl wird begrenzt, was bedeutet, dass ein Kunde pro zehn Quadratmeter vorhanden sein darf. Die Option Click&Collect ist ohne eine zeitliche Beschränkung möglich.

Es gibt jedoch Ausnahmen bezüglich der 2G-Regeln und der Öffnungszeiten. Hierzu zählen beispielsweise Lebensmittelgeschäfte, Tierbedarf, Drogerien und Apotheken, sowie Optiker, Tankstellen und Babyfachmärkte, sowie Sanitätshäuser. Des Weiteren dürfen Ladengeschäfte des Zeitungsverkaufs, Großhandel für Gewerbetreibende und Orthopädieschuhtechniker unabhängig von der 2G-Regel geöffnet haben.

Was gilt für Spielhallen und Casinos?

Wie hier beschrieben, kann man das beliebte Slotspiel Dolphins Pearl auch mit Spielgeld in Angriff nehmen. Online Casino Spiele bedürfen zudem keinerlei Corona-Regeln, an die man sich halten muss. Betreiber von Spielhallen und Casinos haben sich selbstverständlich ebenfalls an Regeln bezüglich Covid-19 zu halten. Alle Betreiber werden verpflichtet, dass bereits am Eingang ein Schild angebracht ist, wo Gäste über die Abläufe im Casino informiert werden. Es darf zudem nur einzeln eingetreten werden. Im Eingangsbereich müssen gut leserliche Schilder angebracht werden, die über die wichtigsten Regeln verfügen. Hier muss aufgeführt sein, wie man sich zu verhalten hat, wenn man husten oder niesen muss, sowie Regeln zur Desinfektion der Hände. Des Weiteren müssen Gäste darüber informiert werden, wie die Flächendesinfektion vonstatten geht. Ein Hinweis zur Einhaltung des Mindestabstands und des Tragens von Mund- und Nasenschutz ist ebenfalls zwingend notwendig. Kranke Gäste müssen drauf hingewiesen werden, dass diese die Örtlichkeit nicht betreten dürfen. Diese Regeln müssen in unterschiedlichen Sprachen angebracht werden.

Des Weiteren ist unverzichtbar, dass eine Kontrolle am Eingang durch das Personal durchgeführt wird. Bei Verdachtsfällen von eventuell gefälschten Impfnachweisen oder Erkrankung kann der Spielhalleninhaber zum Schutze seiner anderen Gäste nach Bedarf handeln. Alle Spielgäste müssen zudem datentechnisch erfasst werden, sodass diese im Notfall kontaktiert werden können und man die Kontakte nachvollziehen kann. Geschäftsinhaber, sowie Spielhallenbesitzer sollten sich stets die neusten Pressemitteilungen ansehen, damit diese immer auf dem neusten Stand sind. Es ist verpflichtend, dass sich jeder Gewerbetreibende eigenständig über die neu festgelegten Regeln erkundigt und diese umgehend umsetzt. Die Corona-Krise hat viele Unternehmen in den Ruin gestürzt, doch es gibt auch Unternehmen und Geschäfte, die echte Gewinner durch die Krise sind und sich einen Vorteil hierdurch verschaffen konnten.

Quelle : https://pixabay.com

Mitarbeiter müssen sich ebenfalls umstellen

Nicht nur Geschäftsinhaber oder Spielhallenbesitzer müssen sich an neue Regeln und Vorschriften von Bund und Ländern halten, sondern auch die Mitarbeiter. Es ist zwingend erforderlich, dass Mitarbeiter über alle Vorschriften bestens unterrichtet werden. Sie müssen extra geschult werden und stets einen Nasen- und Mundschutz tragen. Des Weiteren ist in einigen Bereichen sogar das Tragen von Einweghandschuhen erforderlich. Den Hygiene- Desinfektionsplan müssen diese kennen und ohne Ausnahme einhalten. Es muss ein Reinigungsrhythmus eingeführt werden und dieser ist ebenfalls strikt einzuhalten. Des Weiteren müssen die Geschäftsräume regelmäßig gelüftet werden und die Berufsgenossenschaftlichen Regelungen müssen eingehalten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.