Autor: Uwe Tiedemann

Neueröffnungsfeier der MD Reha / „Wall Of Fame“ mit Kallnik, Franz & Co.

Magdeburg (ut) l Es ist bekannt, dass Mario Kallnik auf die Gesundheit der Club-Kicker besonderen Wert legt. Und so war die Teilnahme des Geschäftsführers, seines Assistenten Maik Franz und einem halben Dutzend Spieler an der Neueröffnungsveranstaltung der MD Reha GmbH selbstverständlich. „Wir hoffen auf eine weiterhin professionelle Versorgung“, sagte Kallnik.

Das neue Zentrum in der Lüneburger Straße verteilt sich auf knapp 1800 Quadratmeter und versorgt vor allem Patienten der ambulanten Reha. Physio- und Ergotherapie werden aber auch künftig in der Außenstelle Friedrich-Ebert-Straße neben der MDCC-Arena angeboten. „So entsteht für uns kein Standortnachteil“, betonte Kallnik.

Nach einer Idee von MD-Reha-Geschäftsführer Dr. Mathias Neumann (hatte sich von den Pfeifferschen Stiftungen gelöst und selbstständig gemacht) ziert den Anmeldungsraum eine „Wall Of Fame“ (Ruhmeswand), wo die erfolgreichsten Sportler Magdeburgs des letzten Vierteljahrhunderts in besonderen Momenten ihrer aktiven Laufbahn auf einem Leinwandbild zu sehen sind. Das betrifft nicht nur die Ex-FCM-Fußballer Kallnik und Franz, sondern elf weitere frühere Größen aus den Sportarten Handball, Schwimmen, Leichtathletik, Rudern, Kanu (alle SCM) und Boxen (SES).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.