Wer trägt die Kapitänsbinde beim 1. FC Magdeburg im Spiel beim FSV Frankfurt? Die größten Chancen hat Nils Butzen.

Magdeburg l Jens Härtel setzte sein schönstes Pokerface auf. „Warten Sie es ab und lassen Sie sich überraschen“, sagte der Trainer des 1. FC Magdeburg auf die Frage, wer den Club am Sonntag (Volksbank-Stadion, 14 Uhr, live im MDR und HR) bei Zweitliga-Absteiger FSV Frankfurt auf das Feld führen wird. Kapitän Marius Sowislo fehlt in Hessen aufgrund seiner Gelb-Roten Karte gegen den Halleschen FC, Vertreter Christian Beck muss nach seinem Platzverweis bei der SGS Großaspach ein letztes Mal zuschauen und stattdessen zu Hause trainieren. „Aber wir haben da schon einige Überlegungen angestellt“, versicherte Härtel eiligst.

Beste Chancen auf die Binde hat Nils Butzen, dessen Rotsperre abläuft und der seit dem Sommer neben Sowislo, Beck, Tarek Chahed und Gerrit Müller dem fünfköpfigen Mannschaftsrat angehört. Müller ist laut Härtel seit dieser Woche zurück im Training, aber für Frankfurt keine Option für die Anfangsformation. Und Chahed pendelte in letzter Zeit oft zwischen Start-elf und Ersatzbank.

„Letztlich ist die Kapitänsfrage auch eher eine formelle Frage, spielt für mich nicht so die Rolle“, sagte Härtel, „bei uns in der Mannschaft muss jeder Verantwortung tragen.“ Gleichwohl ließe eine Rückkehr von Butzen auch Rückschlüsse auf die taktische Formation von Härtel zu. Und da neben Sowislo und Beck auch noch Jan Löhmannsröben (5. Gelbe Karte) gesperrt in Frankfurt fehlt, spricht vieles auch für eine Rückkehr von Steffen Puttkammer ins Mittelfeld – doch auch zu dieser Frage gab es von Härtel nur das Pokerface …

Immerhin reist der FCM-Tross am heutigen Sonnabend mit dem Gefühl einer „sehr guten“ Trainingswoche an den Main, wie Härtel bestätigte. „Das kommt nicht so oft vor. Und eine gute Trainingswoche ist immer noch die beste Basis für ein gutes Spiel“, erklärte der FCM-Trainer. Mittelfeldmann Niklas Brandt gab deshalb die Devise aus: „Wir wollen unseren Derbysieg gegen den HFC in Frankfurt vergolden. Wenn wir die Null halten, haben wir einen Punkt sicher.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere