Artikel von: Michael Nowack

Er läuft mit einem bösen Blick durch die Welt, als ob ihm seine Bank dauerhaft das Konto gesperrt hätte! Dabei könnte Marius Bülter (25) der FCM-Strahlemann sein…


Letztes Jahr noch als Stürmer in der Regionalliga West (SV Rödinghausen) unterwegs, wurde er in Magdeburg schnell zum Zweitliga-Stammspieler.

Jetzt der nächste Karriere-Schub. Vorm Rückrundenstart gegen Aue (heute 20.30 Uhr) adelt Trainer Michael Oenning (53) den Senkrechtstarter: „Er hat so eine große Amplitude, dass er als reiner Stürmer oft verschenkt ist. Er hat das Auge für die Situation, einen guten Antritt, löst Eins gegen Eins Situationen. Ich möchte, dass er mit seinen Fähigkeiten noch mehr am Spiel teilnimmt. Für mich ist er ein Allrounder, kann auch defensiver spielen.”

ALLZWECKWAFFE BÜLTER!

Verteidiger, Flügelspieler oder Stürmer – auf rechts ist für ihn alles drin. Bülter bescheiden: „Schön, so was zu hören. Natürlich war ich zum Saisonstart ganz unten in der Hierarchie. Jetzt ist das wohl anders. Trotzdem ändert sich für mich nicht viel.“

Wo sieht er sich selbst am liebsten? Bülter: „Ich fühle mich wohl auf dem Flügel und im Sturm. Schon die letzten Punktspiele bin ich etwas defensiver über die Außenbahn gekommen. Aber der Part als Rechtsverteidiger in der Viererkette ist für mich was völlig Neues.“

Wo ihn Oenning gegen Aue loslässt, weiß der Allrounder selbst noch nicht. Klar allerdings: „Es geht um den Klassenerhalt. Wir alle wissen um die Bedeutung des Spiels.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere