Von Manuel Holscher ›

Trotz des Abstiegs: Beim FCM gab es Lichtblicke – Spieler, die positiv überraschten. Eine Bilanz.

Magdeburg l Insgesamt 28 Spieler kamen in der Zweitliga-Saison beim 1. FC Magdeburg zum Einsatz, darunter sage und schreibe vier Torhüter. Nur ein Spieler blieb immer in der Zuschauerrolle. Die Volksstimme zieht Bilanz – mit einer Einzelkritik für jeden Spieler.

⦁ DIE TORHÜTER DES FCM

Giorgi Loria: Der georgische Nationaltorhüter wurde in der Winterpause als Ersatz des nach Braunschweig zurückgewechselten Jasmin Fejzic geholt. Unmittelbar nach seiner Verpflichtung wurde Loria zur Nummer eins. Der 33-Jährige strahlte Ruhe aus, war in elf Rückrundenspielen über weite Strecken solide. Durch eine hartnäckige Adduktorenverletzung fiel er allerdings auch wochenlang aus. Er verlässt den Club wieder. Note: 3

Alexander Brunst: Für Brunst war es eine aufregende Saison. Gegen Fejzic und Loria verlor er zwar das Duell, kam aber in der Folge trotzdem auf seine Spiele. Durch eine Verletzung Lorias stand der 23-Jährige ausgerechnet beim 2:1-Sieg bei seinem Ex-Verein Hamburger SV im Kasten. Sein Höhepunkt war die starke Leistung beim 0:1 in Regensburg mit anschließender Vertragsverlängerung. Insgesamt absolvierte Brunst 19 Zweitligaspiele. Note: 3,5

Jasmin Fejzic: Der 33-jährige Neuzugang aus Braunschweig fand sich beim FCM überhaupt nicht zurecht, machte nur vier Spiele und wechselte in der Winterpause zurück nach Braunschweig. Note: 5

Mario Seidel: Die Nummer drei kam in dieser Saison nur einmal zum Einsatz – beim 2:1 gegen Fürth. Der auslaufende Vertrag des 24-Jährigen wurde nicht verlängert. Ohne Note

⦁ DIE ABWEHRSPIELER DES FCM

Tobias Müller: Was für ein Aufstieg: Müller kam im vergangenen Sommer vom Halleschen FC und galt als Ergänzungsspieler. Doch der 24-Jährige erkämpfte sich einen Stammplatz und wurde im Verlauf der Saison zum besten Innenverteidiger des Teams. Müller stand in 29 Partien auf dem Rasen. Der Innenverteidiger überzeugte durch viel Ruhe in der Verteidigung, lief seinen Gegenspielern meist ohne Foul den Ball ab und brachte sich auch im Spielaufbau ein. Ein Glücksgriff für den FCM, der noch bis Sommer 2020 unter Vertrag steht. Note: 2

Dennis Erdmann: Das Mentalitätsmonster im Team. An dem 28-jährigen Innenverteidiger reiben sich allerdings nicht nur die Gegenspieler, sondern häufig auch die Fans. „Wer nicht in meinem Team ist, ist mein Feind“, sagt Erdmann. In 29 Spielen erzielte er ein Tor, kassierte elf Gelbe und eine Gelb-Rote Karte. Erdmann verlängerte seinen auslaufenden Vertrag nicht. Note: 2,5

Timo Perthel: Der 30-Jährige kam in der Winterpause vom VfL Bochum zum FCM. Auf der linken Seite in der Viererkette erkämpfte er sich schnell einen Stammplatz und bot solide bis gute Leistungen. Insgesamt absolvierte er für den Club 13 Partien, traf beim 3:1 in Bielefeld. Perthel steht noch bis Sommer 2020 unter Vertrag und wird bleiben. Note: 3

Michel Niemeyer: Der Allrounder auf der linken Seite pendelte häufig zwischen Start- elf und Bank. Insgesamt kam der 23-Jährige auf 23 Spiele, in denen er ein Tor schoss und drei Vorlagen verbuchte. Jetzt wechselt er zum SV Wehen Wiesbaden. Note: 3,5

Nils Butzen: Unter Michael Oenning kam es für den 26-Jährigen knüppeldick: Butzen wurde die Kapitänsbinde genommen, er verlor seinen Stammplatz und saß häufig auf der Tribüne. Butzen machte 18 Spiele, in denen er drei Vorlagen verbuchte. Im Sommer wechselt er nach Rostock – zurück zu Jens Härtel. Note: 4

Marcel Costly: Costly kam zwar auf 28 Spiele bei einem Tor und zwei Vorlagen. An seine Form aus der Drittliga-Saison konnte der 23-Jährige aber nicht anknüpfen. Note: 4

Steffen Schäfer: In 18 Partien stand er auf dem Rasen. Der 25-Jährige spielte aber in der Rückrunde keine Rolle mehr. Sein Vertrag wurde nicht verlängert. Note: 4

Christopher Handke: Bei Härtel kam der 30-Jährige noch sporadisch zum Einsatz, nach der Winterpause dann gar nicht mehr. Acht Partien und ein Tor stehen auf der Habenseite. Handke wechselte nach Zwickau. Note: 4,5

Romain Brégerie: Der FCM hatte sich von der Leihe des erfahrenen Franzosen, der aus Ingolstadt kam, viel versprochen. Der 32-Jährige enttäuschte allerdings die Erwartungen (acht Spiele) und kehrt nach Ingolstadt zurück. Note: 5

Joel Abu Hanna: Der 21-Jährige spielte gar nicht, wechselte im Winter auf Leihbasis zu Fortuna Köln – stieg dort aus der 3. Liga ab. Seine Vertrag gilt nicht für die 3. Liga. Ohne Note

⦁ DIE MITTELFELDSPIELER DES FCM

Philip Türpitz: Ob im Sturm oder wie zuletzt als Zehner hinter den Spitzen – der 27-Jährige war immer wieder der Mann für die entscheidenden Tore. Türpitz kam auf sieben Treffer und zwei Vorlagen in 29 Spielen. Sein Vertrag läuft aus, der FCM hofft auf eine Verlängerung. Note: 2,5

Jan Kirchhoff: Mit seiner Übersicht, seiner Zweikampfstärke und seiner Technik machte er den FCM nach seinem Wechsel im Winter sofort besser. Allerdings litt der 28-Jährige wie bei seinen früheren Stationen häufig unter Verletzungen. So stand er bei zehn Partien auf dem Platz und gab eine Vorlage. Kirchhoff wird nicht in die 3. Liga mitgehen. Note: 2,5

Charles Elie Laprévotte: Der Franzose wurde von Jens Härtel aussortiert und von Michael Oenning aus dem Nichts zum Stammspieler. 19 Spiele hat der 26-Jährige auf seinem Konto. Sein Vertrag läuft bis Sommer 2020. Note: 3

Rico Preißinger: Der 22-Jährige kann sensationelle tiefe Pässe über 30 Meter spielen. Diese Stärke blitzte aber noch zu selten auf. Preißinger kam in 23 Spielen auf ein Tor und drei Vorlagen. Der Vertrag des Offensivspielers läuft noch ein Jahr. Note: 3

Aleksandar Ignjovski: Der erstligaerfahrene Spieler fehlte wegen einer schweren Ellenbogenverletzung fast vier Monate. Am Ende hatte der 28-Jährige nur 17 Partien auf dem Konto. Ignjovski verlässt den Club. Note: 3,5

Nico Hammann: Der 31-Jährige erfand sich in der Rückrunde neu – machte als Backup von Kirchhoff solide Spiele im defensiven Mittelfeld. Die Chancen stehen gut, dass er bleibt. Note: 3,5

Björn Rother: Nach der Winterpause überzeugte der Sechser zeitweise als rechter Außenverteidiger – und kam insgesamt auf 26 Spiele bei einem Tor. Sein Vertrag hat sich per Option verlängert. Note: 4

Richard Weil: Für den 31-Jährigen lief es in der Rückrunde überhaupt nicht. Der defensive Mittelfeldspieler kam insgesamt auf 15 Einsätze, verbuchte eine Vorlage und hat den FCM verlassen. Note 4

⦁ DIE STÜRMER DES FCM

Marius Bülter: Bester Magdeburger in der abgelaufenen Saison. Dabei waren die Erwartungen an den Neuzugang vom Regionalligisten SV Rödinghausen anfangs sehr bescheiden. Doch die Ansprüche stiegen schnell, Bülter entwickelte sich zum Allrounder – defensiv wie offensiv. Vier Tore und vier Vorlagen stehen in 32 Spielen zu Buche. Der 26-Jährige begeisterte durch Schnelligkeit, einen mutigen Antritt und physische Präsenz. Sein Vertrag läuft zwar noch ein Jahr, einige Zweitligisten haben aber Interesse. Note: 1,5

Christian Beck: Der Kapitän war auch in der 2. Bundesliga Leistungsträger. Beck erzielte zehn Tore und verbuchte sechs Vorlagen in 31 Partien. Der Stürmer ist kopfballstark und scheut auch die Defensivarbeit nicht. Der 31-Jährige, dessen Vertrag noch ein Jahr läuft, würde gerne vorzeitig verlängern. Note: 2

Felix Lohkemper: Schnell am Ball erspielte er sich zahlreiche Torchancen. Allerdings ist seine Trefferquote deutlich ausbaufähig. In 29 Spielen schoss der 24-Jährige sechs Tore und kam auf drei Vorlagen. Lohkemper wechselt nach Nürnberg. Note: 3

Tarek Chahed: Der 22-Jährige wartete geduldig auf seine Chance. In der Rückrunde kam er auf zehn Spiele bei einer Vorlage. Sein Vertrag läuft aus, eine Verlängerung ist denkbar. Note: 3,5

Manfred Osei Kwadwo: So richtig kam der Außenstürmer bisher nicht an. Nur dreimal stand Kwadwo trotz seiner Dribbelstärke auf dem Rasen. Sein Vertrag läuft noch ein Jahr. Note: 4,5

Steven Lewerenz: Der 28-Jährige kam im Winter nach Magdeburg, litt aber unter Verletzungen und Trainingsrückstand. Es reichte nur für sieben Spiele, Lewerenz verließ den Club wieder. Note: 5

Mergim Berisha: Nach nur vier Spielen verließ der 21-Jährige den Verein im Winter, zeigt jetzt in Österreich bei Altach, was er kann. Dort traf er in 13 Spielen sechsmal und verbuchte vier Vorlagen. Note: 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.