Volksstimme vom 10.06.2015
Autor: Thomas Juschus
Mittelfeldspieler meldet sich nach einem halben Jahr Verletzungspause beim FCM zurück

Magdeburg l Sechs neue Spieler wird Cheftrainer Jens Härtel zum Trainingsauftakt des 1. FC Magdeburg am 22. Juni begrüßen. So etwas wie der siebte Neuzugang ist Niklas Brandt: Aufgrund einer langwierigen Verletzung verpasste der Mittelfeldspieler die komplette Regionalliga-Rückrunde. Inzwischen ist der 23-Jährige beschwerdefrei und will zusammen mit Jan Löhmannsröben, Michel Niemeyer, Lukas Novy, Manuel Farrona-Pulido, Ryan Malone und Ahmed Waseem Razeek in knapp zwei Wochen beim Drittliga-Aufsteiger den Kampf um einen Stammplatz aufnehmen.

„Im Moment sieht es ganz gut aus. Ich denke, dass ich am 22. Juni einsteigen kann“, sagte Brandt am Dienstag, der sich zurzeit mit Läufen und Kraftübungen in Berlin neuen Schwung holt. Eine Sehnenreizung, später eine Knochenhautentzündung und Sprunkgelenksbeschwerden im rechten Bein setzten ihn über Monate außer Gefecht.

Anfang Dezember beim 3:2-Sieg des FCM bei Union Berlin II bestritt Brandt sein letztes FCM-Pflichtspiel und unterstrich dort mit einem Tor seine tragende Rolle, die er sich nach seinem Wechsel im vergangenen Sommer nach Magdeburg als „Sechser“ erkämpft hatte. „Niklas ist ein sehr ehrgeiziger Spieler. Leider hat er nur bis zur Winterpause sein großes Potenzial zeigen können. Wir freuen uns, dass er als Fast-Neuzugang wieder dabei ist“, sagt Sportchef Mario Kallnik.

Die Verletzung ist endlich abgehakt, der Blick geht nach vorn. „Natürlich war es nicht einfach für mich. Ich hätte der Mannschaft gern geholfen, musste es aber so annehmen“, sagt Brandt. Als einer von wenigen FCM-Akteuren bringt er Drittliga-Erfahrung mit. 15 Spiele machte er für den HFC in der Saison 2013/14, stand viermal in der Startelf. „Ich freue mich auf die 3. Liga und erwarte viele heiße Spiele. Es geht in der 3. Liga deutlich enger zu, die individuelle Klasse ist größer und das Spieltempo höher. Aber wenn wir wieder als Mannschaft zusammenrücken, werden wir unsere Punkte holen – gerade zu Hause“, sagt Brandt. Er selber will dabei möglichst als Stammspieler helfen. „Na klar, das ist mein Ziel. Aber erstmal will ich gesund bleiben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.