Von Manuel Holscher ›

Mit Dustin Bomheuer und Mario Kvesic sind zwei Langstzeitverletzte ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Magdeburg l Am Montag tasteten sich Dustin Bomheuer und Mario Kvesic langsam heran, am Dienstag waren sie wieder voll ins FCM-Mannschaftstraining integriert. Das Comeback von Innenverteidiger Bomheuer, der dem FCM wegen einer Knieverletzung bereits seit Juli fehlt, und Spielmacher Kvesic, der Mitte September über Fußprobleme klagte, ist durchaus überraschend.

Schließlich war mit einer Rückkehr erst zur Winterpause gerechnet worden. Sportchef Maik Franz will aber keine zu hohen Erwartungen wecken: „Sie waren lange draußen, brauchen noch Zeit.“

Beide Spieler kamen im Sommer neu zum FCM – Bomheuer vom Zweitliga-Mitabsteiger MSV Duisburg und Kvesic vom Zweitligisten Erzgebirge Aue. Sie waren von Beginn an als Führungsspieler eingeplant und sollen nach den Verletzungen jetzt Schritt für Schritt in diese Rolle hineinwachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere