von: Andreas Mann und Sten Hornig

Trotz der zweiten Derby-Pleite der Saison ohne eigenes Tor und dem letzten Tabellenplatz gibt es beim FCM auch Lichtblicke.

Denn in die Abwehr kommt wieder Stabilität rein. Beim 0:1 in Dresden sorgten gleich drei Mann für Hoffnung auf Besserung. Arbeitstier Dominik Ernst (30) feierte wie Abwehr-Boss Tobias Müller (26) sein Comeback. Und Routinier Alexander Bittroff (32) gab in der Startelf hinten rechts sein Debüt im FCM-Dress.

Der Neue: „Ich bin froh, dass das für mich persönlich so gut und schnell geklappt hat, dass ich das Vertrauen bekommen habe. Ich wollte auch mit meiner Erfahrung der Mannschaft defensiv helfen.“ Die dritte Niederlage im vierten Spiel konnte aber auch der langjährige Zweitliga-Profi (167 Spiele) nicht verhindern. Der FCM ist weiter ungebremst auf Talfahrt

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.