von: MICHAEL NOWACK

Der 1. FC Magdeburg steckt in einer schweren Krise. Die Mannschaft des Drittliga-Vorletzten wirkt größtenteils wie ein lebloser, weichgespülter Haufen, der sich nicht gegen den Niedergang wehrt.

Mit einer Ausnahme: Morten Behrens (23). Der ist seit 15 Monaten da, hält alles, was ein Torwart halten muss. Ohne ihn wäre der Klub schon in der vergangenen Saison in die Viertklassigkeit abgestürzt.

Gewinner-Mentalität, Druck-Resistenz, stabile Leistungen – der Bad Segeberger lebt vor, was dem Team im sportlichen Tiefflug fehlt. Trotzdem ist er die ärmste Sau auf dem Platz! Keine andere Drittliga-Abwehr lädt die Gegner zu so einfachen Gegentoren ein wie seine Vorderleute. Elf Dinger hat er von der Sorte in dieser Saison schlucken müssen. Und war dabei machtlos.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.