Volksstimme vom 01.08.2015
Autor: Uwe Tiedemann

Fußball FCM 2:2 bei Mainz 05 II / Hebisch und Fuchs treffen / In der Offensive zu harmlos

Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg bleibt auch nach dem zweiten Spieltag ungeschlagen. Nach einer engagierten, in der Offensive aber zu harmlosen Vorstellung, kam der Aufsteiger bei der starken U23 von Mainz 05 am Freitagabend zu einem 2:2 (2:0). Die Club-Tore erzielten Nicolas Hebisch (6.) und Lars Fuchs (20.)

Mainz l Der FCM-Tross hatte nach Angaben von Sportchef Mario Kallnik im Mainzer Radisson Hotel übernachtet und am Freitagvormittag noch eine leichte Trainingseinheit absolviert. Kallnik selbst hielt sich im Vorfeld der Partie zwei Tage in Frankfurt/Main auf, wo der DFB alle Drittliga-Manager zu einer Informationstagung eingeladen hatte. „Überlegungen, wonach es möglicherweise bald vier Absteiger geben könnte, sind vom Tisch. Es bleibt bei drei Vereinen“, nannte Kallnik die aus seiner Sicht wichtigste Erkenntnis.

Zum Spiel im Bruchwegstadion, das von Schiedsrichterin Riem Hussein geleitet wurde, die damit ihr Profidebüt feierte: FCM-Trainer Jens Härtel hatte den mutigen Auftritt von Waseem Razeek am vergangenen Freitag in der zweiten Halbzeit gegen RW Erfurt (2:1) belohnt und gab dem Ex-Unioner den Vorzug gegenüber Manuel Farrona-Pulido. Ansonsten hatte der Chefcoach keine Veränderungen bei der Startformation vorgenommen.

Die Gäste, die immerhin von etwa 1100 Fans lautstark unterstützt wurden, begannen hochkonzentriert und durften bereits nach sechs Minuten jubeln. Torschütze Nicolas Hebisch, der per Kopf traf, nachdem 05-Keeper Jannik Huth seinen Kasten im Anschluss an einen Freistoß von Lars Fuchs verlassen hatte.

Die ballsicheren Platzherren zeigten sich nur kurz geschockt und machten in der Folge viel Druck. Doch das zweite Tor an diesem Abend fiel erneut auf der anderen Seite. Nach Foul an Razeek zirkelte Fuchs den fälligen Freistoß aus 18 Metern in zentraler Position ins rechte Eck (20.).

In der Folgezeit setzten die Elbestädter zwar in der Offensive zu wenig Akzente und gerieten auch in der Defensive mehrfach in akute Gefahr, verteidigten aber die etwas schmeichelhafte 2:0-Führung.

Nach der Pause drängten die 05er mit Macht auf den Anschlusstreffer, der prompt nach 57 Minuten fiel. Der gerade eingewechselte Devante Parker wurde nicht angegriffen und hämmerte den Ball aus rund 20 Metern unter die Latte.

Nun war richtig Musik im Spiel, auch das Mainzer Publikum wieder hellwach. Erst recht nach dem 2:2, als Julian Derstroff einen schnellen Angriff über den rechten Flügel erfolgreich abschloss (64.). Der FCM schaffte es auch in der Folgezeit nicht, für die nötige Entlastung zu sorgen, verlor in der Vorwärtsbewegung zu viele Bälle und konnte am Ende mit dem einen Punkt vollauf zufrieden sein.

Mainz: Huth – Schilk, Hack, Kalig, Wachs, Saller, Pflücke (55. Parker), Bohl, Ede, Derstroff (86. Costly), Höler

FCM: Glinker – Butzen, Schiller, Handke (60. Bankert), Niemeyer, Löhmannsröben, Sowislo, Razeek, Fuchs (80. Kruschke), Hebisch (65. Chahed), Beck

Schiedsrichterin: Hussein (Bad Harzburg). Zuschauer: 2862. Tore: 0:1 Hebisch (6.), 0:2 Fuchs (20.), 1:2 Parker (57.), 2:2 Derstroff (64.). Gelb: Schilk, Saller / Löhmannsröben, Schiller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere