Quelle : http://www.liga3-online.de

Von

Als Reaktion auf die Ankündigung der Hansa-Fanszene, trotz des geschlossenen Gästeblocks mit rund 1.000 Anhängern am 9. September zum Auswärtsspiel nach Magdeburg zu fahren, hat der FCM nun den freien Ticketvorverkauf verlegt.

Kallnik will Gerüchte prüfen

„Wir sind in enger Abstimmung mit unseren Rostocker Kollegen und werden den freien Verkauf der Tickets deshalb verlegen“, äußerte sich Manager Mario Kallnik in der „Volksstimme“ und kündigte an: „Wir prüfen, ob an den Gerüchten etwas dran ist.“ Offenbar hat sich die Fanszene des 1. FCM mit den Hansa-Ultras solidarisiert und ihnen die Tickets organisiert. Am Spieltag wollen beide Fanlager zudem ein Zeichen gegen die „Bestrafungsspirale des DFB“ setzen. Letztlich wird der 1. FC Magdeburg wohl nicht verhindern können, dass am 9. September trotz des Gästeverbots mehrere hundert Hansa-Anhänger im Stadion sein werden – weiß auch Kallnik: „Wir haben überhaupt keine rechtliche Handhabe, um sicherzustellen, dass kein Rostocker in unser Stadion kommt“, sagte er der „Bild“. Bleibt zu hoffen, dass alles friedlich bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.