l Mit einem Zuschauerschnitt von 10 500 Besuchern plant Aufsteiger 1. FC Magdeburg für die erste Saison in der 3. Liga. „Ich denke, mit dieser Zahl haben wir sogar vorsichtig kalkuliert“, sagte FCM-Sportchef Mario Kallnik. In der abgelaufenen Serie in der Regionalliga Nordost kamen im Durchschnitt 8576 Zuschauer zu den Spielen.

Die Kartenpreise werden in der 3. Liga den veränderten Bedingungen angepasst und teurer. „Die 3. Liga bringt zum einen eine höhere Attraktivität als die Regionalliga mit sich“, erklärte FCM-Präsident Peter Fechner in einer Vereinsmitteilung zum Start des Dauerkartenverkaufs ab 23. Juni. „Neben Traditionsvereinen wie Preußen Münster, Holstein Kiel oder dem VfL Osnabrück locken die zahlreichen Ost-Derbys“, heißt es weiter.

Mit Erzgebirge Aue, Dynamo Dresden, Hansa Rostock, Energie Cottbus, Rot-Weiß Erfurt, Hallescher FC und dem Chemnitzer FC warten sieben Traditionsduelle mit ehemaligen DDR-Oberligisten auf den FCM. Außerdem steigt die Anzahl der Spiele in der dritthöchsten deutschen Spielklasse. Waren es in der Regionalliga 15 Heimspiele stehen künftig 19 Partien in der MDCC-Arena im FCM-Kalender.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.